Schlagwörter

, ,

Muttertag. Meine Mutter und mich trennen ein paar hundert Kilometer, deshalb gibt es meist nur einen Gruß aus der Ferne: ein Telefonat, eine Karte oder Blumen vom Postboten. Abwechslung – keine gleichbleibenden Rituale, das hat bei mir Bestand. Jedes Jahr aufs Neue. Und deshalb gibt es dieses Jahr einen realen Kuchen in digitaler Form – von Herzen.

Liebe Mama! Ich wünsche Dir alles gute zum Muttertag – von Herzen und halte diesen Moment fest. Danke für Deine großartige Organisation und Unterstützung in den letzten Wochen. Der Postbote allerdings überbringt auch noch etwas, vielleicht morgen – was wird nicht verraten, soll ja eine Überraschung bleiben:)

Verraten wird dafür schon mal das Rezept für den Schokoladenkuchen:

REZEPT:  | 200g Schokolade (70%) mit 250g Butter schmelzen | eine Tonkabohne zermörsern | 60g Mehl | 1 TL Backpulver | 80g Kakao | 250g braunen Zucker | 40g Muskova | 1 Prise Salz | vermengen | geschmolzenes Schokoladen-Buttergemisch hinzu | 4 Eier mit Schneebeesen einzeln unterschlagen | bis eine homogene Masse entsteht | die zermalene Tonkabohne am Ende dazu | auf ein Blech mit Backrahmen | mit 50g grob gehackter Schokolade bestreuen | ab in den Ofen | ca. 25 Minuten bei 180 Grad | abkühlen | genießen |

Und wie überrascht Ihr Eure Mütter zum Muttertag? Habt Ihr Geschenke, die jedes Jahr gibt und sozusagen schon zur Tradition geworden sind oder immer etwas Neues?

Advertisements