Schlagwörter

, ,

August. Der Vierte. Samstag und schönes Wetter, Ausflugswetter. Im Gepäck heute Macarons, Pistazien-Macarons. Überall sind sie zu bestaunen, diese bunten Kekse und wecken in mir jedesmal süße Gelüste. Und so habe mich gestern, nach einer anstrengenden Arbeitswoche in den Abendstunden erstmalig an ein Rezept herangewagt. Bei Macarons sollte man sich ja genau an die Rezeptvorgaben halten, was mir offen gesagt gar nicht so leicht fällt, da ich oft nach „gusto“ backe und gerne Vorgaben abwandle. Aber es hat sich gelohnt, die Maße zu befolgen. Ein wenig blass das Ergebnis, so ganz ohne Lebensmittelfarbe, dafür natürlich. Beim nächsten mal werde ich die Mandeln durch Pistazien erstetzen. Der Geschmack allerdings unverkennbar – Pistazie.

Rezept: 50g Pistazien | 75g Mandeln | fein mahlen | durchsieben, damit die Pistazien-Mandel-Mischung gleichmäßig fein | mit 210 g Puderzucker gut vermengen | und dochmals sieben | 3 Eiweiß (100g!) steif schlagen |  30 g Zucker | vollständig einrieseln | weiterschlagen | nach und nach die Pistazien-Mandel-Mischung sehr behutsam unterheben | Masse in einen Spritzbeutel | und in kleinen Tupfen auf ein Backblech | ca. 30 Minuten antrocknen | danach bei 140 Grad in den Ofen | ca. 10-12 Minuten | abkühlen | für die Füllung: 125 weiche Butter | 50g fein gemahlende Piztazien und 3 EL Pistaziensirup vermengen | Füllung in einen Sprizbeutel auf eine Macaronhälfte verteilen | die zweite Hälfte darauf | kühlen und genießen

Advertisements